Können sie es packen?

Anzeige
Der Klassenerhalt wäre für die neu formierte junge Truppe des Rahlstedter SC ein Riesenerfolg Foto: Hoyer

Mit neuem Team will Landesligist um Klassenerhalt kämpfen

Von Thomas Hoyer
Rahlstedt. Vor einer ganz großen Herausforderung stehen die Kicker des Landesligisten Rahl-stedter SC. Nach der Komplettauflösung des Teams aufgrund finanzieller Differenzen schickt der Verein von der Scharbeutzer Straße eine völlig neu formierte junge Truppe ins Rennen, die es schwer haben dürfte, in Hamburgs zweithöchster Klasse zu bestehen. Erster Pflichtspielgegner war am vergangenen Sonnabend im Oddset-Pokal Kreisligist Farmsener TV, den man mit 2:1 besiegte.
In Durchgang eins präsentierte sich der RSC auf des Gegners Platz als die bessere Mannschaft, doch ließen Kevin Flügge, Kevin Taudte und Darius Abella drei klare Chancen aus. Statt einer möglichen Führung sahen sich die Rahlstedter zwei Minuten nach Wiederanpfiff plötzlich imRückstand, als dem FTV durch André Bucher nach Freistoß von Patrick Osowski das Führungstor gelang. Kurz darauf fast das 0:2, als ein Lupfer von Farmsens Thomas Bankiewicz, der zunächst vor der Linie aufgesprungen war, auf die Latte prallte. Nach einer Stunde konnte der RSC durch Necmetin Calik, der aus 22 Metern traf, ausgleichen. Nur zwei Minuten später erzielte Flügge auf Steilpass von Taudte das am Ende entscheidende 2:1.
Neuer Kader
Im neuen Kader des RSC stehen 23 Akteure, darunter neun aus der eigenen Kreisligatruppe übernommene Kicker, von denen einige letzte Serie sporadisch in der „Ersten“ zum Einsatz kamen, wie der 23-jährige Kevin Taudte, Kapitän der neuen Truppe. Einziger Spieler, der schon letzte Serie zum Landesligaaufgebot gehörte, ist Samy Marzougui. Mit Ausnahme von Keeper Marc Kühl, den Trainer Claus Finzel nach ordentlichen Leistungen in der Vorbereitung zur Nummer eins auserkoren hat, hat kein Spieler im Team, wirkliche Landesligaerfahrung. Unter diesen Voraussetzungen dürfte die Mannschaft von Beginn an ums nackte Überleben in der Landesliga kämpfen.
Äußerst zufrieden ist Trainer Klaus Finzel mit der Vorbereitung auf die neue Serie. „Meine jungen Spieler nehmen die Aufgabe an, arbeiten an sich und wollen unbedingt die Klasse halten“, so der Coach. „Alle haben im Training prima mitgezogen und bereits aus ihren Fehlern in den Testspielen gelernt.“ Drei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber, wobei man allerdings ausnahmslos gegen unterklassige Mannschaften antrat. Die beste Leistung zeigte das Team beim 3:0-Erfolg über den TSV Schilksee bei einem Trainingslager in Kiel. Besonders gefallen konnte in der Vorbereitung Mittelfeldspieler Philipp Hecht, der gleich mehrfach traf. „In der Offensive lief es teilweise schon ganz gut, während ich im Abwehrverhalten noch zu viele Abstimmungsprobleme gesehen habe“, so Klaus Finzel.
Erstes Saisonspiel
Der RSC startet am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den SC Concordia in die neue Saison, für Trainer Finzel neben Bergedorf 85 der Topfavorit auf die Meisterschaft. Die nächsten Gegner des RSC heißen Lohbrügge (a), Barsbüttel (h) und MSV Hamburg (a).

ABGÄNGE: Christian Gruhne (TuS Dassendorf), Mehmet Karagöz Taqi Akbarzadah, Kevin Böttcher, (alle unbekannt), Kai Banasiak (SC Sperber), Volkan Coban, Nico Behrends, Daniel Schallhorn, Ken Niederstadt, Bryan Kommerowski (alle TSV Sasel), Nico Sandig, André Tschichholz, Mehmet Ünlü (alle Barsbütteler SV), Dennis Facklam, Ali Yildirim (tus Berne), Kim Kubik, Bojan Kovacevic (beide SC Poppenbüttel), Kevin Göde (HSV Barmbek-Uhlenhorst), Kerim Eken (SC Concordia), Ibrahim Özalp (SC Condor).
ZUGÄNGE: Ritter, Jahnke (beide eigene 3. Herren), Keller, Meironke, Goldenbaum, Schulberg, Niedrig, Horstmann, Weeke, Flügge, Taudte (alle eigene 2. Herren), Pump, Dowou, Hecht, Calik (alle SC Concordia/ A-Jun.), Otto, Abella (beide Einigkeit Wilhelmsburg), Kühl, Frindt (beide KS Polonia), Remer (Bramfelder SV II), Aydin (TSV Wandsetal),
Jürgensen (ETV).
DAS AUFGEBOT 2013/2014
TOR: René Ritter, Marc Kühl; ABWEHR: Sören Keller, Timo Meironke, Samy Marzougui, Romano Frindt, Marcel Remer, Dennis Pump, Nazif Dowou, Phil Jahnke; MITTELFELD: Kevin Goldenbaum, Marcel Schulberg, Tolga Aydin, Philipp Hecht, Kevin Niedrig, Mario Horstmann, Marc Weeke, Necmettin Calik, Philipp Otto; ANGRIFF: Kevin Flügge, Kevin Taudte, Darius Abella,
Arnold Jürgensen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige