Kunstrasenplatz des TSV Concordia fast fertig

Anzeige
Der Kunstrasen liegt, die Umkleidekabinen stehen und das Flutlicht ist installiert. Jetzt kann es bald mit dem Sport losgehen Foto: Grell

Bezirksamt Wandsbek gestaltet marode Sportanlage des Vereins neu

Marienthal Der Kunstrasenplatz für den TSV Concordia im Stadtteil Marienthal wurde bereits ausgerollt und es kann nur noch wenige Wochen bis zur Eröffnung dauern. Nach monatelangem Hin und Her hatte das Bezirksamt im vergangenen Jahr doch beschlossen, die marode Sportanlage des Vereins mit einem Kleinfeld und zwei brachliegenden Tennisplätzen am Osterkamp zu einem modernen Kunstrasenplatz umzugestalten. Zu Beginn hatte das Bezirksamt einen Kunstrasenplatz noch abgelehnt. Als Begründung standen damals Bäume im Fokus, die für die Umgestaltung des Platzes weichen mussten. 700 Nachwuchs-Kicker bangten zu dieser Zeit um ihren neuen Platz, bis dann doch Grünes Licht von Seiten der Politik kam. Mitte Oktober 2015 starteten die Fällungen der Bäume, die für die Neugestaltung weichen mussten. Als Rückzugsmöglichkeiten für Tiere, die hier nahe dem Wandsbeker Gehölz leben, wurden ersatzweise Hecken gepflanzt und kleine Steinhaufen errichtet, die den kleinen Tieren und Insekten Lebensraum bieten sollen.
Nach der Fertigstellung der kompletten Sanierungsarbeiten wird die Sportanlage mit Flutlicht und neuem Umkleidegebäude für den Schulsport und den Jugendfußball zur Verfügung stehen. Hauptnutzer der Anlage wird aber auf jeden Fall auch weiterhin der Wandsbeker TSV Concordia bleiben. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige