Neuer Kader - mehr Glück?

Anzeige
Mit diesem Kader peilt der Farmsener TV einen einstelligen Tabellenplatz anFoto: Thomas Hoyer

Fußballer des Farmsener TV wollen Kreisliga-Platz sichern

Von Thomas Hoyer
Farmsen. Mit einer völlig umkrempelten Mannschaft startet Fußball-Kreisligist Farmsener TV in die neue Saison. Nachdem sich das Team in der vergangenen Serie erst am letzten Spieltag vor dem drohenden Abstieg
gerettet hatte, peilt man am Berner
Heerweg jetzt einen einstelligen Tabellenplatz an.
Und die Zeichen dafür stehen nicht schlecht. Im vorläufigen Aufgebot befinden sich 18 neue Kicker, darunter alleine ein Dutzend Akteure vom Nachbarn SC Condor, die zum großen Teil über Bezirksligaerfahrung verfügen. Zur Zeit experimentiert Trainer Freddy Jess zwar noch, um eine schlagkräftige Truppe zu formieren, doch zeigten seine Schützlinge beim 3:1-Testspielsieg über die Bezirksligatruppe des SV Curslack-Neuengamme
bereits vielversprechende Ansätze. „Unser Sorgenkind war in der vergangenen Saison die Defensiv-abteilung, die viel zu viele Tore hinnehmen musste“, so FTV-Fußball-Obmann Ulf Pfützenreuter. „In Zukunft gilt es, hinten endlich stabil stehen. Auch unsere in der letzten Serie beständige Offensive sollte noch zulegen können.“ Im Rahmen der Vorbereitung bestreiten die Farmsener sechs Partien. Außerdem stand am vergangenen Wochenende ein ungewöhnliches zweitägiges Trainerlager auf dem Programm, in dessen Mittelpunkt eine 25 Kilometer lange Kanutour auf der Alster stand, unterbrochen von mehreren Übungseinheiten zur Steigerung von Kraft und Ausdauer. Erster Pflichtspielgegner des FTV ist an diesem Sonnabend (27. Juli), im Pokal das ebenfalls neu formierte Team des Rahlstedter SC (13 Uhr, Berner Heerweg). Zum Saisonauftakt müssen die Farmsener bei der „Vierten“ des HSV antreten. Es folgen Eintracht Norderstedt (h), SC Condor III (a) und Rahlstedter SC II (h).Zugänge: Patrick Ludewig (tus Berne), Marco Hartlev, Lars Hartlev, André Hartlev, Timo Blaschke, Marco Hansen, Dennis Nebel, Petar Nikolov, Patrick Osowski, André Salostowitz, Claas Stecker, Ufuk Yenice, Dennis Wagner (alle SC Condor II), Marcel Westfehling (reaktiviert), Sascha Ehmk (SV Tonndorf/ Lohe), Sascha
Ludewig (reaktiviert, früher HSV-Jun.), Patrick Behrendt (zur Winterpause Post SV), André Buchner (Post SV).
Abgänge: Baris Kangal (zur Winterpause Dynamo Hamburg), Ramin Amini (zur Winterpause FC Maihan), Christopher Remus, Gökhan Ozan, Ronny Janßen (alle eigene 2. Liga), Johannes Kerkeling (beruflich nach Münster), Steven Ude (pausiert beruflich), Marc Schultz, Adam Garba, Kay Gentz, Tim Gerke Karsten Wolter, Eric Hartinger (alle unbekannt)

Das Aufgebot 2013/ 14

TOR: Jan Dreßler, Patrick Ludewig
ABWEHR: Daan Büchner, Marco Hartlev, Claas Stecker, Marcel Westfehling, Martin Zmuda, Sascha Ehmk, Sascha Ludewig;
MITTELFELD: Emmanuel Ofei, Ajnur Begic, Patrick Behrendt, Sammy Ben Abdallah, André Buchner, Thomas Bankiewicz, Torben Exner, Marco Hansen, Lars Hartlev, André Hartlev, Patrick Osowski, André Salostowitz, Munir Shenas, Ufuk Yenice, Lars Nitschmann, Kerem Ocak, Vasilios Pavlantis;
ANGRIFF: Timo Blaschke, Dennis Nebel, Petar Nikolov, Dennis Wagner.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige