Pendelstaffel und Flatterballwurf

Anzeige
Pendelstaffellauf über Bananenkisten: Die beiden Grundschüler geben alles. Fotos: hfr

500 Kinder starteten beim Grundschul-Mehrkampf

Dulsberg. Petrus meinte es gut mit den Organisatoren und Teilnehmern des Grundschulmehrkampfes: Der Leichtathletik-Wettbewerb der dritten und vierten Klassen auf der Linné-Kampfbahn auf dem Dulsberg fand bei trockenem Wetter statt. „Zum Schluss zeigten sich sogar noch einzelne Sonnenstrahlen“, sagt Rainer Ehmler, der mit Moritz Kröger Wandsbeker Regionalsportbeauftragter ist. Sie organisieren den Wettbewerb seit vier Jahren. Eltern und Schüler Leichtathletik-Kollegen, die einen reibungslosen und zügigen Ablauf gewährleisteten. Oberstufenschüler hatten mit selbst gebackenem Kuchen (sie verkauften diesen für einen wohltätigen Zweck) sogar noch für einen kulinarischen Beitrag gesorgt.
Neun Schulen hatten Klassenmannschaften gemeldet. Gut 500 Dritt- und Viertklässler gingen an den Start und kämpften in folgenden fünf Disziplinen um den Pokal. Pendelstaffel: auf einer Strecke von 30 Metern mussten in einer Richtung jeweils vier kleine Hürden (aufrecht gestellte Bananenkartons) laufend überwunden werden. Flatterballwurf: die Kinder mussten Flatterbälle (in Tennisbälle befestigtes Baustellenband) jeweils dreimal über eine zwei Meter hohe Latte in Zonen werfen. Dabei konnten je nach Weite ein bis sechs Punkte pro Wurf erzielt werden. Weitsprung: die Kinder mussten dreimal in die Weitsprunggrube springen, die in Zonen eingeteilt war. Balltransportlauf: die Kinder mussten acht Minuten lang Tennisbälle über eine Runde von ca. 150 m transportieren. Mit der Verleihung der Urkunden und Pokale endete der Wettkampf. (hfr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige