Pokalniederlage für RSC-Kicker

Anzeige
Die 1. E-Junioren des Rahlstedter SC (hintere Reihe v. l.): Thomas Janthur (Trainer), Festus Buerteye, Patrice Janthur, Sylaiman Orfany, Ilyas Hammadi; (vordere Reihe): Thure Grimm, Jannis Tonn, Phil Kolberg, Luca Hahn, Dennis Reese. Es fehlt Marian Nakov. Fotos: Thomas Hoyer

Staffelmeisterschaft noch möglich

Von Thomas Hoyer
Rahlstedt. Mit rund 500 Kickern verfügt der Rahlstedter SC über eine der größten Fußballjugendabteilungen in Hamburg. Zu den derzeit 30 gemeldeten Mannschaften gehören die 1. E-Junioren, die das WochenBlatt anlässlich ihres Pokalspiels gegen den SC Concordia auf dem Sportplatz Am Neumarkt besuchte.
Bei strömenden Regen gingen die neun- und zehnjährigen Rahlstedter Jungs gegen die superstarke Truppe des SC Concordia als krasse Außenseiter in die Partie, was sich auch sofort nach Spielbeginn bestätigen sollte. Der Gegner agierte mit seinen wieselflinken Angreifern haushoch überlegen und führte bereits zur Pause mit 4:0. Nach dem Seitenwechsel ging Cordis Sturmlauf weiter. Immer wieder brannte es lichterloh vor dem RSC-Tor, und hätte nicht Keeper Phil Kolberg so toll gehalten, wäre die Niederlage noch höher ausgefallen. „Phil hat heute wirklich eine sehr guten Tag erwischt, war neben meinem Sohn Patrice und Sylaiman Orfany an diesem Tag unser bester Spieler“, so Trainer Thomas Janthur, dessen Team bei Kontern nur selten vor Cordis Gehäuse kam, obwohl das Offensivspiel eigentlich die Stärke seiner Mannschaft ist. Dennoch gelang dem Team nach einem schnellen Gegenzug durch Thure Grimm der verdiente Ehrentreffer. Wesentlich besser als im Pokal läuft es bei den 1. E-Junioren des Rahlstedter SC in den noch laufenden Punktspielen der Herbstserie. Nach drei Siegen über den SV Tondorf-Lohe (4:0), die HT 16 (5:0) und den SC Eilbek (7:1) und nur einer Niederlage gegen den Walddörfer SV kämpft das Team noch um die Meisterschaft in der mittelstarken Staffel „EKK15“. Dazu allerdings muss nach den Herbstferien das letzte Spiel gegen die „Dritte“ des SC Concordia gewonnen werden. „Diesen Gegner können wir schlagen“, ist sich Trainer Janthur sicher.
Vier Jahre ist es her, dass die Mannschaft im G-Juniorenbereich gegründet wurde. Thomas Janthur, ein früherer Landesligaspieler des Farmsener TV, der am Anfang als Betreuer fungierte, hat zehn Kicker des Jahrgangs 2002 unter seinen Fittichen, die mit Ausnahme von Ilyas Hammadi, der erst später zum Team stieß, alle von Anfang an dabei sind. Im Laufe der Jahre gab es einige gute Ergebnisse, wobei besonders der Gewinn der Staffelmeisterschaft im Frühjahr 2011 und einige zweite Plätze beim traditionellen RSC-Pfingstturnier und dem von Concordia für den Nachwuchs veranstalteten Wandsbek-Cup hervorzuheben sind. Bei den in Kürze beginnenden Hallenmeisterschaften verpassten die Rahlstedter im vergangenen Jahr nur knapp den Einzug in die Hauptrunde, ein Ziel, dass man sich für die kommenden Titelkämpfe gesetzt hat.
Im Sommer 2013 wechselt die Mannschaft, der kürzlich gemeinsam eine Autogrammstunde von HSV-Torhüter René Adler besuchte, vom 7-er auf das 9-er Feld, weshalb noch weitere Spieler des Jahrgangs 2002 gesucht werden. Nach den Herbstferien wird zweimal in der Woche trainiert. Zum einem in der Schulsporthalle Brockdorffstraße (Fr. 17 - 18 Uhr), zum anderen in der kommerziell betriebenen Stapelfelder Soccerhalle, finanziert von engagierten Eltern und Geld aus der Mannschaftskasse.

Weitere Infos bei Thomas Janthur, Tel.: 0160/ 787 96 17
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige