Schützen: Die „Ballermänner“ holen den Wanderpokal

Anzeige
Die fünf erfolgreichen Mannschaften freuten sich über ihre Siege. Foto: güb
Meiendorf. Nach zweijähriger Pause veranstaltete die Schützengilde von Meiendorf e.V. wieder ihr traditionelles Pokalschießen. Zusätzlich wurde in diesem Jahr zum ersten Mal das Schießen um den Bürgerkönig/die Bürgerkönigin proklamiert. Geschossen wurde mit Kleinkalibergewehren auf einer elektronischen Anlage im Schützenhof des Rahlstedter Schützenvereins. Die Teilnehmer am Pokalschießen schossen zusätzlich auch auf Glücksscheiben. An dem Wettbewerb nahmen 34 Mannschaften mit jeweils drei Mitgliedern teil. Die Meiendorfer Schützengilde lädt zu dem Pokalschießen Freunde, Bürger aus Meiendorf und Betriebe sowie Institutionen ein. Die Mannschaften wurden vorher aufgefordert, dem Teams phantasievolle Namen zu geben. Der originellste Mannschaftsname wurde mit einem Preis belohnt.
In der Einzelwertung erhielten die fünf Bestplatzierten Pokale. Angela Stromenger (Wrobel’s Würstchen) belegt Platz 1. Auf Platz 2 landete Manfred Jührs (Familie Jührs), 3. Platz wurde von Sören Sieg (Die Hüpfzwerge) belegt. Axel Junkebauer (4. Platz) und Werner Pietruska (beide vom Meiendorfer Sportverein) kam auf Platz 5. Den Wanderpokal als beste Mannschaft errangen die „Ballermänner“ vom Meiendorfer Sportverein. Das Team „Glückstreffer“, ebenfalls vom Meiendorfer Sportverein, kam auf Platz 2. Die „Inselschützen“ von der „Croque Insel“ freuten sich über den 3. Platz. Die Mannschaft „Abwasch & Abräumer“ von Wrobel’s Würstchen landeten auf Platz 4. Die Junge Union Rahlstedt konnte sich mit ihrem Team „JU Shooters“ den 5. Platz sichern. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige