Sie wollen mehr erreichen

Anzeige
Mit diesem Kader bestreitet der SC Condor die neue Saison Foto: Thomas Hoyer
 
Matthias Bub ist sportlicher Leiter der Oberligatruppe Foto: Hoyer

Oberliga-Truppe des SC Condor peilt höhere Ziele an

Von Thomas Hoyer
Farmsen
Nach der vergangenen Saison, die aufgrund einer schwachen Rückrunde mit einem etwas enttäuschen den siebenten Platz endete, peilt Oberligist SC Condor in der neuen Serie einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Zudem träumt man am Berner Heerweg davon, endlich den Pokal nach Farmsen zu holen. 2014 und 2015 kam das Team zwar ins Finale, zog dort aber gegen Paloma beziehungsweise Barmbek-Uhlenhorst den Kürzeren. Obwohl sich in der Hinserie der vergangenen Saison mit Nico Weiser, Kristoffer Laban, Cassian Klammer und Björn Kastner gleich vier Akteure einen Kreuzbandriss zuzogen, holten die Farmsener in den ersten 17 Spielen 31 Punkte, die mit Platz vier belohnt wurden. Zur Rückserie gab es dann aber plötzlich erhebliche Formschwankungen. „Der Kader war aufgrund der Verletzungen letztlich zu klein, um darauf reagieren zu können, sprich das Niveau zu halten“, so Matthias Bub, sportlicher Leiter des Oberligisten. „Mit 23 Punkten lagen wir in der Rückrundentabelle nur auf Platz elf. Das soll uns in der neuen Saison nicht noch einmal passieren.“ Nachdem es zur letzten Winterpause nur ganz wenige Veränderungen im Kader gegeben hatte, sind nach Ende der Spielzeit sieben Kicker ausgeschieden, darunter Mittelfeld-spieler Emre Coskun, der sich bei Condor toll entwickelt hat und jetzt für die „U23“ des FC St. Pauli aufläuft. Mit Özgür Bulut kam aus Rahlstedt ein junger talentierter Kicker, der diese Lücke vielleicht schließen könnte. Auch der Abgang von Kristoffer Laban zu seinem alten Verein Barmbek-Uhlenhorst ist laut Matthias Bub sicherlich ein Verlust, den Jannick Martens, ein sehr schneller Angreifer kompensieren soll. Mit Gökhan Iscan wurde zudem ein ganz erfahrener Kicker für das zentrale Mittelfeld vom FC Türkiye verpflichtet. Eine Veränderung gab es auch auf der Position des Co-Trainers. Nachfolger des aus beruflichen Gründen ausgeschiedenen Matthias Werwath ist Olufemi Smith (USC Paloma).
Zur Vorbereitung auf die neue Serie zählen neun Partien, darunter Spiele bei der „U21“ des HSV und von Eintracht Norderstedt, sowie ein Trainingslager in Brunsbüttel. Erster Punktspielgegner der Truppe von Trainer Christian Woike ist am 31. Juli zu Hause der SV Halstenbek-Rellingen. Es folgen Aufsteiger Klub Kosova (a), SC Victoria (h) und FC Süderelbe (h).


Zugänge: Adam Hamdan (zur Winterpause TuS Dassendorf), Julian Künkel (zur Winterpause TSV Buchholz 08), Lucas Kauth (eigene A-Jug.), Jannick Martens, Michel Blunck, Samir Kabashi (alle SV Henstedt-Ulzburg), Özgür Bulut (Rahlstedter SC/ U19), Gökhan Iscan (FC Türkiye)
Abgänge: Jean Philippe Gnanzou (zur Winterpause USC Paloma), Thiemo Kiekbusch, Stefan Klaes (pausieren beide), Björn Kastner, Maxim Alekseev (beide unbekannt) Laban (HSV Barmbek-Uhlenhorst), Emre Coskun (FC St. Pauli/ U23), Adam Hamdan (SV Curslack-Neuengamme).
AUFGEBOT
TOR: Sascha Kleinschmidt, Benjamin Kruk
ABWEHR: Lucas Kauth, Cassian Klammer, Lars Lüdemann, Isaak Hoeling, Max Anders, Till Daudert, Alexander Krohn, Mike Theis
MITTELFELD: Michel Blunck, Özgür Bulut, Gökhan Iscan, Samir Kabashi, Julian Künkel, Raffael Kamalow, Kevin Mellmann
ANGRIFF: Carlos Flores, Jannick Martens, Ibrahim Özalp, Nico Weiser
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige