SV Polizei Hamburg setzt Notruf ab

Anzeige
Gastspieler Ken Ando (68), Fumi Schweingruber (63), Miriam Geissbühler und Hans-Georg Mielke (v.l.) hatten Freitag viel Platz auf zwei Courts in Appelhoff Foto: tel

Badminton-Abteilung sucht Nachwuchs. Punktspiele fallen aus

Von Michael Hertel
Bramfeld
Die Badminton-Abteilung des SV Polizei funkt „SOS“: „Wir brauchen dringend Nachwuchs, sonst müssen wir unsere sportlichen Aktivitäten bald einstellen“, berichtet Teamleiter Hans-Georg Mielke (69). Die Abteilung schrumpft seit Jahren und hat inzwischen zu wenige Mitglieder, um an der Punktspielrunde teilzunehmen. Zuletzt wurde die Truppe durch die Sanierung der Turnhalle der Grundschule Appelhoff arg gebeutelt, wo montags und freitags zwischen 19 und 22 Uhr das Training stattfindet. „Weil die Sanierung so lange gedauert hat, sind einige Mitglieder abgesprungen“, so Mielke, der selbst seit rund 40 Jahren Badminton spielt. Für die Punktspielrunde werden sechs Aktive, darunter zwei Frauen, benötigt. „Die kriegen wir nicht mehr verlässlich zusammen“, so Mielke. Dabei ist „Federball“, wie Badminton im Volksmund auch genannt wird, eine attraktive Sportart: Die olympische Disziplin kann sowohl im Einzel wie auch im (gemischten) Doppel gespielt werden, ist sehr konditionsfördernd und trainiert die Geschicklichkeit. „Badminton kann man in jedem Alter spielen. Unsere Mitglieder sind zwischen 30 und 72 Jahre alt. Gern lernen wir auch Anfänger an“, erklärt Mielke. Und die kleine Truppe ist international zusammengesetzt – eine gebürtige Japanerin ist ebenso dabei wie ein Indonesier und eine Schweizerin. Eidgenossin Miriam Geissbühler (30), das Nesthäkchen der Truppe, studiert in Hamburg Deutsche mittelalterliche Literatur: „Ich schreibe gerade an meiner Dissertation und habe deshalb keine Zeit für die Punktspiele.“ Beim Badminton haut sie gern voll drauf – „über‘s Netz Schmettern ist meine Leidenschaft“. Auch Miriam wünscht sich weitere Mitspieler: „Das bringt mehr Abwechslung im Training.“ Übrigens: Polizist muss man nicht sein, um beim Polizei SV mitmachen zu dürfen.

Weitere Auskünfte gibt Hans-Georg Mielke unter Telefon 63 64 81 10 oder h.-georgmi@t-online.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige