SV Tonndorf-Lohe ist wieder da

Anzeige
Neuanfang beim SV Tonndorf-Lohe mit einer teilweise stark besetzten Truppe Foto: th
 
Torben Haase hat 20 Spieler für sein Team zusammengetrommelt Foto: th

Die neue Mannschaft startet in der untersten Kreisklasse

Von Thomas Hoyer
Tonndorf
Der SV Tonndorf-Lohe hat wieder eine Ligamannschaft zum Punktspielbetrieb gemeldet. Ein innerhalb kürzester Zeit aufgestelltes Team, das in der Staffel „B2“ des vom Hamburger Fußball-Verband neu organisierten Kreisklassenbereich antritt. Bei ihrem ersten Pflichtspiel im Pokal, das am vergangenen Sonntag an der Küerkoppel stattfand, waren die Tonndorfer erwartungsgemäß völlig chancenlos. Gegen den vier Klassen höher spielenden FC Voran Ohe wurde klar mit 0:8 (0:3) verloren. Der Plan, nach der Auslösung der Mannschaft im Jahr 2015, dem das Scheitern in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga vorausging, wieder im Ligabetrieb einzusteigen, nahm erst im Mai auf der Jahreshauptversammlung des Vereins konkrete Formen an. Tonndorf-Lohes Ehrenpräsident Dieter Pancke gewann Torben Haase als Trainer für den Neubau einer Mannschaft, einen Ex-Torwart des Vereins. Der 38-Jährige legte sofort los, und es gelang ihm innerhalb von nur zweieinhalb Wochen 20 Kicker zusammen zu trommeln, wobei der weitaus größte Teil aus seinem Freundes- beziehungsweise Bekanntenkreis stammt. Mehrere Spieler wie Jan Krieger, Sebastian Möckel, Kevin Friedrich, Onur Demir und Florian Meiners kommen vom Freizeitteam „Turbo Horn“. Aber auch eine Reihe von ligaerfahrenen Akteuren konnte Haase für das neue Team begeistern, darunter die Ex-Farmsener Kastriot Lleshaj, Semir Zrnic und Alen Omerovic. Am stärksten dürfte die Mannschaft im Mittelfeld besetzt sein. Spielgestalter Alexej Wigowski (24), der die Kapitänsbinde trägt, kann bereits auf Oberligaerfahrung beim SC Cloppenburg zurückblicken. Robin Michler und Omerovic dürften an seiner Seite ebenfalls einen Stammplatz sicher haben. Mit Sebastian Möckel verfügt man allerdings nur über einen Keeper. „Unser kleinstes Problem“, sagt Trainer Haase und schmunzelt: „Notfalls springt unser Abwehrspieler Semir Zrnic ein. Und wenn alle Stricke reißen, bin ich ja selbst noch da.“ In der bisherigen Vorbereitung mit fünf Testspielen gab es Licht und Schatten. Gute Leistungen zeigte die Truppe gegen den Freizeitoberligisten Horn United (4:1) und Kreisligaaufsteiger VSG Stapelfeld (1:2). Niederlagen gab es gegen die ebenfalls höher spielenden Teams Farmsener TV II (2:3), TuS Hamburg II (0:3) und HT 16 II (0:5). „Man muss uns noch etwas Zeit geben“, so Torben Haase. „Läuferisch und kämpferisch sah das phasenweise schon ganz gut aus. Im Zusammenspiel ist allerdings noch viel Luft nach oben.“ Langsam kristallisiert sich eine Stammformation heraus. Allerdings musste der Coach nach mehreren Muskelverletzungen wiederholt umstellen. Letztlich sollen aber alle Spieler ihre Chance erhalten. „Wir wollen natürlich am liebsten jedes Spiel gewinnen, lassen es aber ganz entspannt angehen“, sagt Haase: „Meine Mannschaft ist noch in der Findungsphase. Wenn es am Ende zu einem vorderen Mittelfeldplatz reicht, wäre ich schon zufrieden. Eine Saison darauf wollen wir dann um den Aufstieg mitspielen.“ Zu ihrem ersten Punktspiel am kommenden Sonntag um 15 Uhr empfangen die Tonndorfer an der Küperkoppel die „Zweite“ des Oststeinbeker SV. Die nächsten Gegner heißen HSV Barmbek-Uhlenhorst IV (a), TuS Aumühle II (h), Croatia II (a). Mit sechs Punkten wäre Trainer Haase zufrieden.
Zugänge: Lauterbach, Mazou, Kubicki (alle eigene A-Jun.), Krieger (West-Eimsbüttel II), Lleshaj, Zrnic, Omerovic (alle Farmsener TV), Micheler (Willinghusener SC), Stoldt, Frank, Karmanski, Plytas (alle reaktiviert), Wigowski (SC Sternbusch/ Nieders.), Yalta (Concordia III), Englisz (HT 16 II), Möckel, Vehling, Friedrich, Meiners, Reimer, Demir (alle zuvor vereinslos)

Das Aufgebot 2016/17


TOR: Sebastian Möckel
ABWEHR: Pascal Lauterbach, Benjamin Vehling, Jan Krieger, Kastriot Lleshaj, Semir Zrnic, Kevin Friedrich, Florian Meiners, Abdoulle Mazou
MITTELFELD: Alexej Wigowski, Alen Omerovic, Mikel Reimer, Daniel Stoldt, Robin Michler, Patrick Kubicki, Julian Frank, Konstantinos Plytas, Onur Demir
ANGRIFF: Tugay Yalta, Dominik Englisz, Artur Karmanski
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige