Verfolger BU siegt gegen tus Berne

Anzeige
Zweikampf zwischen Bernes schnellem Marco Theis (l.) und Daniel Möller Foto: Hoyer

Bezirksliga Nord: Tabellenführer erleidet 0:2-Niederlage im Spitzenspiel

Von Thomas Hoyer
Berne
Im Spitzenspiel der Bezirksliga Nord unterlag Tabellenführer tus Berne auswärts Verfolger HSV Barmbek-Uhlenhorst mit 0:2, wodurch der bislang härteste Widersacher mit dem elften Sieg in Folge seinerseits den Platz an der Sonne übernahm. Vor knapp 150 Zuschauern gaben die Gastgeber in der Anfangsphase des lange taktisch geprägten Spiels zwei Schüsse auf das Berner Tor ab, die aber ihr Ziel verfehlten. In der Folge erspielte sich die Truppe von Trainer Frank Neben Feldvorteile und war die präsentere Mannschaft. Echte Chancen sprangen trotz einiger guter Spielzüge nicht heraus, nur letztlich ungefährliche Schüsse von Maik Rubbert, Marco Theis und Jonathan Zinn, die zu unplatziert waren. In der 28. Minute scheiterte Marco Theis mit einem Schuss aus spitzem Winkel am gegnerischen Keeper. Die Platzherren, die meist mit langen Bällen operierten, die leicht abzufangen waren, blieben in dieser Phase für ein Spitzenteam ziemlich blass, hatten aber kurz vor dem Seitenwechsel die bis dahin beste Chance des Spiels, als Patrick Lüth nach einer flachen Hereingabe das Leder nur ganz knapp verpasste. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie von den Spielanteilen her ausgeglichen. Nach einer Stunde stand BU zum zweiten Mal vor dem 1:0, doch flog der Ball am kurzen Pfosten vorbei. Im dritten Versuch gelang den Barmbekern dann der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führungstreffer, als Bernes Thorsten Rathge auf der linken Abwehrseite nicht im Bilde war. Nach Flanke von Louis Rytina traf Stephan Obst für BU per Kopf zum 1:0 (69.). Die Berner, die mit einem kompakten Mittelfeld gestartet waren, stellten um und setzten noch einmal alles auf eine Karte. Doch mehr als zwei Schüsse von Marco Theis und Lars Richter, die über das Tor gingen beziehungsweise zur Ecke abgeblockt wurden, sprangen dabei nicht heraus. Kurz nach Ende der regulären Spielzeit machte Obst nach Hereingabe von Kevin Lange, der nach einem Fehlpass von Lars Richter das Laufduell mit Nico Rosenfeld gewann, mit dem 2:0 alles klar. „Unsere lange Verletztenliste mit so wichtigen Leuten wie Sören Liesener, Sascha Tracht und Jason Krützelmann hat sich gegen eine Spitzenmannschaft wie BU bemerkbar gemacht. Auch unseren im Urlaub befindlichen Mittelfeldmotor Benjamin Kroll habe ich schmerzlich vermisst“, so Trainer Frank Neben, der mit dem bisherigen Abschneiden seiner Truppe sehr zufrieden ist. „Entscheidend war heute, dass wir uns keine klaren Chancen herausspielen konnten. Der Gegner hat die Räume eng gemacht und kompakt gestanden. Die erste Ballkontaktzeit nach vorn war einfach zu lange, der Pass im richtigen Moment kam nur selten. Insgesamt war das einfach Magerkost. Für uns gilt es jetzt den Mund abzuwischen, und weiter geht’s. Wir haben noch 18 schwere Spiele vor uns.“ Nächster Gegner des Tabellenzweiten ist am kommenden Sonntag auf heimischer Anlage der Glashütter SV. Frank Neben: „Ein Gegner mit Höhen und Tiefen, der sehr schwer einzuschätzen ist.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige