Weiter an der Tabellenspitze

Anzeige
Mehmet Yilmaz mit unwiderstehlichem Antritt. Eine Szene aus dem Spiel gegen den Oststeinbeker SV Foto: Thomas Hoyer

D-Junioren des SV Tonndorf-Lohe noch ungeschlagen. Zwölf Partien stehen noch aus

Von Thomas Hoyer
Tonndorf
So kann es weiter gehen: Bei Halbzeit der Hamburger Hallenmeisterschaften der Jugend führen die 1,D-Junioren des SV Tonndorf-Lohe die Tabelle ihres 25-erBlocks „JH07“ an und haben sich damit eine gute Ausgangspositionen erarbeitet, um in die Hauptrunde der Top 50 von 223 gestarteten Teams einzuziehen. Die Truppe von Trainer Michael Orlowski erwischte mit je drei Siegen und einem Unentschieden an den beiden ersten von insgesamt sechs Spieltagen einen guten Start in die Titelkämpfe, nachdem man zuletzt draußen auf dem 9-er-Kleinfeld nur den fünften Platz belegt hatte. Kapitän Alvin Darko-Aney und seine Mitstreiter übernahmen damit die Tabellenspitze. Nicht ganz so gut lief es anschließend am dritten Spieltag. Obwohl total überlegen, kamen die Tonndorfer Youngster gegen tus Berne nicht über ein 0:0 hinaus. Bei einer Reihe guter Chancen, verhinderten Pech, Unvermögen und eine starke Leistung von Bernes Torhüterin einen glatten Sieg. In der anschließenden Partie gegen den Oststeinbeker SV wurde Jeremy Müller zum Matchwinner, als er beim glatten 4:0-Erfolg alle Treffer erzielte, wobei Marlon Weiß, zusammen mit Mehmet Yilmaz der Spielgestalter, jedes Mal die Vorlage gab. Mit dem Glashütter SV wartete in der dritten Partie der schwerste Gegner des Tages. Zwar besorgte Jeremy das 1:0, doch kurz vor dem Abpfiff musste Keeper Nana Oppong den Ausgleich hinnehmen. Die letzte Partie gegen den Nachwuchs des SC Alstertal-Langenhorn begann zwar mit einem schnellen 0:1-Rückstand, doch gingen die 2003 und 2004 geborenen Tonndorfer danach wieder auf Torejagd. Jeremy (2), Marlon (1) und Emanuel Bonsu schossen am Ende einen klaren 4:1-Erfolg heraus. Mit nunmehr acht Siegen und vier Unentschieden rangiert das Team weiter auf dem Platz an der Sonne, wobei die härtesten Konkurrenten Niendorfer TSV und SuS Waldenau aber nur drei Zähler weniger aufzuweisen haben. Bei zwölf noch ausstehenden Spielen darf sich die Mannschaft, die nach den Sommerferien 2016 als „junge C-Junioren“ auf das Großfeld wechselt, dort für eine Staffel mit Aufstieg gemeldet werden soll, jedoch nicht allzu sicher fühlen, denn nur ein Team schafft den Sprung in die Hauptrunde. Aber Trainer Michael Orlowski, in seiner Jugend ein erfolgreicher Zehnkämpfer, ist zuversichtlich: „Meine Jungs sind sehr ehrgeizig, wollen immer gewinnen. Sie haben aus ihren Fehlern schon viel gelernt und steigern sich stetig. Es macht richtig Freude, ihnen zuzusehen.“
Insgesamt hat Tonndorfs Jugendwart Heinz Becherer sechs Mannschaften für die Meisterschaften in der Halle gemeldet. Neben den D-Junioren räumt auch er seinen von Cosimo Barbarello trainierten E-Junioren eine gute Chance ein, die Top Ten ihrer Altersklasse zu erreichen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige