Einer unheilbaren Krankheit auf der Spur: Town & Country Stiftung vergibt Spenden an Forschungsprojekte der NCL-Stiftung

Anzeige
Dr. Arne Einhausen (rechts) übergab im Namen der Town & Country Stiftung zwei Spenden an Dr. Frank Husemann (links), den Gründer der NCL-Stiftung (Foto: NCL-Stiftung)
Hamburg: Randel Park | Die NCL-Stiftung setzt sich für die Erforschung der tödlichen Krankheit NCL, der sogenannten Kinderdemenz, ein. Zur Unterstützung dieses Vorhabens übergab die Town & Country Stiftung anlässlich des 9. Oldtimertreffens der NCL-Stiftung im Randel Park zwei Spenden in Höhe von insgesamt EUR 1000,00. Die Zuwendungen sollen für den 14. nationalen NCL-Kongress und für ein NCL-Forschungsprojekt verwendet werden.

Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung von benachteiligten Kindern. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch die NCL-Stiftung ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat, die im Herbst an jeweils ein Projekt pro Bundesland vergeben wird.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der NCL-Stiftung, die Erforschung der seltenen Erkrankung NCL voranzutreiben, um betroffenen Kindern und jungen Menschen besser helfen zu können. NCL steht für "Neuronale Ceroid Lipofuszinose". Es handelt sich um eine Stoffwechselkrankheit, die zur Folge hat, dass Protein- und Lipidablagerungen in den Zellen nicht mehr richtig abgebaut werden, wodurch zusehends die Nervenzellen absterben. Der dramatische Verlauf der Kinderdemenz NCL kann bisher weder verzögert noch gestoppt werden. Kaum eines der betroffenen Kinder wird älter als 30 Jahre.

Die NCL-Stiftung setzt sich aktiv für die nationale und internationale Forschungsförderung rund um NCL ein. Eine Spende der Town & Country Stiftung wird für ein NCL-Forschungsprojekt verwendet, welches sich mit der Aufklärung der Funktion des CLN3-Proteins beschäftigt. Die Erforschung des CLN3-Proteins spielt für die Erforschung der Krankheit eine wichtige Rolle. Es sollen Nachwuchswissenschaftler gefördert werden, um das Projekt umzusetzen. Die zweite Spende unterstützt den 14. nationalen NCL-Kongress. Der jährlich stattfindende Kongress trägt zum Austausch aktueller Forschungsstände und -ergebnisse bei. Ziel ist es, neue Wissenschaftler für die Erforschung der Krankheit zu gewinnen und die Vernetzung der Wissenschaftler voranzutreiben. "Es ist uns ein besonderes Anliegen, die NCL-Stiftung bei der Erforschung von NCL zu unterstützen. Jede Familie, die ein an NCL-erkranktes Kind hat, führt ein Leben, das den betroffenen Kindern angepasst ist und das sich Familien mit gesunden Kindern nicht vorstellen können. Dabei wünschen sich die Familien nichts sehnlicher, als dass ihren Kindern geholfen wird", erklärte Dr. Arne Einhausen, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der Dr. Arne Einhausen e.K. in Stelle, bei der Spendenübergabe.

Das Oldtimertreffen der Stiftung fand bereits zum neunten Mal statt und stand im Zeichen des guten Zwecks. Neben den Oldtimern gab es ein buntes Programm mit einem Zauberer, musikalischen Auftritten, Kinderschminken, Hüpfeburg, einer Tombola und vielem mehr.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige