WE DON´T WANT YOUR MONEY - Fundraising Video für äthiopische Kinder erfolgreich

Anzeige
2006 als Waisenkind zu uns gekommen - jetzt 2017 Abiturientin

Zwischenstand nach 3 Wochen

Patenschaften, Einzelspenden haben durch die VIDEOBOTSCHAFT stark zugenommen. EDGET bedankt sich auf diesem Wege! DANKE für das Weiterleiten / Teilen / ... die Mund-zu-Mund-Propaganda! Wir erhöhen spontan die Zahl der von uns mit Bildungsstipendien geförderten benachteiligten Kinder in Äthiopien auf insgesamt 120 !

Für den schnellen KLICK das VIDEO von EDGET in 11 Sprachen

https://www.youtube.com/watch?v=o2u9Ycjr8ek


Hier der ganze Text:
Der Vergleich von Fundraising Videos zu Hilfsprojekten in Afrika ergibt immer das gleiche Bild: Es werden arme, elend aussehende Kinder gezeigt, denen geholfen werden müsse. Das motiviert kaum angesichts der Bilder, die wir täglich verarbeiten müssen. Manche meinen sogar WIR müssten AFRIKA retten! "Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in einem Aufruf zu Spenden für Menschen in Afrika aufgerufen, die von Hungersnot bedroht sind. Laut Steinmeier seien über 23 Millionen Menschen "derzeit am Horn von Afrika, im Jemen und in Nigeria vom Hungertod bedroht". In Äthiopien und Kenia sei die Lage besonders dramatisch." Berliner Morgenpost v. 9.6.17

Ja, die Lage ist dramatisch. Genaues Hinsehen hilft jedoch.

Spenden:

Viele Menschen haben ein Problem zu spenden, weil sie keiner Organisation über den Weg trauen... eine Entschuldigung, die auf uns Wellingsbüttler nicht zutreffen kann, denn hier kann ja jeder - transparent - den ehrenamtlich Tätigen über die Schulter schauen. Anruf genügt (Tel. 53789499).

Differenziertere Betrachtungsweise:

Nicht überall gilt diese Aussage des Bundespräsidenten, denn Äthiopien allein ist "vorstellbar" groß: Das Land hat eine Fläche, die Frankreich und die iberische Halbinsel umfasst. Einige Landesteile haben kaum Infrastruktur, andere sind gut angebunden und gut versorgt. Der Projektstandort von Edget Baandnet, dem Wellingsbüttler Verein, ist so ein gut versorgter Standort. Aber auch hier muss differenziert werden: Die ca. 2.000 - 4.000 Straßenkinder finden aus Geldknappheit kaum Sponsoren, die sie auf einen anderen Weg bringen. Hier ist EDGET engagiert!! Die Stadt Awassa gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten Ostafrikas! Noch Anfang der 2000er Jahre sprach man von ca. 100.000 Einwohnern... heute werden 300.000 und mehr genannt. Landflucht ist die Ursache. Klimawandel und bitterste Armut sind Antreiber für die Binnenflüchtlinge. Wir schauen da nicht weg, sondern helfen.

Zurück zum Charity-VIDEO

Normalerweise wird Elend gezeigt, dieses soll motivieren, zu spenden. Wir können diesem Elendsansatz nicht folgen, denn die von uns geförderten Kinder (im Herbst werden wir die 150er Marke überschreiten) und die mittlerweile mehr als 5.000 Kinder, die durch uns zur Schule gehen können, sind GLÜCKLICH. Das Video ist deswegen auch anders!

Vielen Dank an Christian Reimer und sein http://www.elbfactory.de -Team für die kostenfreie Gestaltung und Umsetzung!

Auf unserer neuen HOME Seite ist das neue Video zu finden! Unser Botschafter Mo Brandis reiste mit einem 8-köpfigen Team aus London und Hamburg nach Äthiopien, um ein Video der etwas anderen Art zu kreieren! Untertitel gibt es auf 10 verschiedenen Sprachen.

Bitte unbedingt das Charity-Video mit Freunden teilen, wir hoffen auf viele weitere Spenden, obwohl das Video WE DON'T WANT YOUR MONEY (Wir wollen dein Geld nicht) heißt.... Warum? Sehen Sie selbst! http://www.LiveLoveAndLearn.org

PS: Es erreicht uns soeben ein Kommentar von ARTE-Journalisten, die gerade in Südspanien drehen: "Wir haben uns das Edget-Video angesehen. Sehr cool! Wirklich gut gemacht, unser Cutter ist auch ganz begeistert. MO BRANDIS macht die Sache richtig gut und die Typografien und der Schnitt ist extrem gut. Kompliment!!" Das macht Mut für unsere Bewerbung beim VIDEO Award von "Rusty Radiator" http://www.rustyradiator.com/
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige