Graffiti auf Museumszug in Poppenbüttel

Anzeige
Hamburg-Poppenbüttel: Zwei junge Männer haben einen Museumszug mit Graffiti besprüht Symbolfoto: wb
Hamburg: S-Bahnstation Poppenbüttel |

Polizei Hamburg nimmt zwei polizeibekannte Männer fest

Poppenbüttel Zwei Sprayer haben am frühen Sonntagmorgen (18. März) einen Museumszug, der an der S-Bahnstation Poppenbüttel abgestellt war, auf einer Fläche von etwa 26 qm mit Graffiti besprüht. Der Zug war an mehreren Stellen durch entsprechende Hinweisschilder als Museumszug gekennzeichnet. Ein Zeuge, der die zwei Männer bei der Tat beobachtete, alarmierte die Polizei. Diese konnten die zwei Täter nach einem gescheiterten Fluchtversuch vorläufig festnehmen.

16 Farbsprühdosen

Bei der Schadensüberprüfung wurde festgestellt, dass zwei Waggons des Traditionszuges besprüht wurden. Am Tatort konnten Bundespolizisten zwei Taschen mit insgesamt 16 Farbsprühdosen sicherstellen. Die Beschuldigten, 19 und 37 Jahre alt, verweigerten jede Aussage und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen die polizeilich bekannten Hamburger wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige