Überfall in Wellingsbüttel am 11.12.2015

Anzeige
Hamburg: Alstertal | Ihr Artikel "Attacke auf Frau an Haltestelle" in Nr. 1 vom 09.01.2016 veranlaßt uns noch nachträglich, folgendes Ereignis bekanntzugeben - auch als Warnung für andere Bewohner unseres Stadteils:

Nach Rückkehr von einer Marokko-Reise am 11.12.2015 haben wir ca. 20:30 Uhr statt eines Taxis die S-Bahn genommen, wie schon einige Male. Auf dem Weg von der S-Bahn-Station Hoheneichen zum Wellingsbüttler Weg wurden wir auf dem Von-Kurzrock-Ring von drei jungen Leuten, die sich von hinten fast lautlos genähert hatten, angefallen, d.h. meine Frau wurde zu Boden gestoßen, und es wurde ihr die Handtasche entrissen. Sie zog sich eine schwere Beckendprellung zu. Zwei der jugendlichen Täter flüchteten zum Bahnhof, der dritte lief in Richtung Langwisch fort. Wir riefen sofort die Polizei. Der Vorgang wurde dann in unserer Wohnung aufgenommen. Az. 035/1K/08331571/2015 und 035/5K/834112/2015. Anschließend Notarzt gerufen - Notaufnahme Barmbek hatten wir nach gewisser Wartezeit und völlig ungewissem Zeitpunkt, behandelt zu werden, haben wir abgebrochen. Die Handtasche wurde bei PK35 abgegeben. Es fehlte nur das Bargeld und die sofort gesperrte EC-Karte. Reisepass etc. nicht entwendet. Seit dem Zeitpunkt bewegt sich meine Frau nur mühselig auf zwei Stockstützen. Zur Zeit bis 24.01.2015 arbeitsunfähig. Täterbeschreibung war nicht möglich. Jedoch mit Sicherheit unter 20, leichtfüßig und mit "Migrationshintergrund" oder wie man dies am besten benennen soll.

Wir überlassen es Ihnen, in welcher Art Sie von dieser Information Gebrauch machen wollen. Eine warnende Veröffentlichung halten wir für notwendig.

Weitere Info gern telefonisch: 538 1355
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
397
Rainer Stelling aus St. Georg | 11.01.2016 | 15:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige