Covergirl - wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern (Barbara Herold)

Wann? 26.01.2015 19:30 Uhr

Wo? komödie winterhuder fährhaus, Hudtwalckerstraße 13, 22299 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: komödie winterhuder fährhaus | 2004 erschüttern Fotos aus einem Bagdader Gefängnis die Welt: Amerikanische Soldaten foltern in Abu Ghraib irakische Gefangene und fotografieren die Gequälten unter Folter. Sich selbst daneben, mit dem Daumen nach oben, als wären es Souvenirbilder.
Abu Ghraib wird zum Symbol des gescheiterten Irak-Kriegs - zum Gesicht des Skandals wird eine junge Soldatin: Lynndie England.
Die Autorin Barbara Herold hat aus Interviews, Zeugenaussagen und Verhören ein Solo für eine Schauspielerin geschrieben. "Covergirl. Wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern" kreist um die Frage nach Schuld und Verantwortung und geht der Geschichte einer Frau nach, die sowohl Opfer als auch Täterin ist.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Amnesty International Hamburg statt. Im Anschluss an die Vorstellung wird Herr Prof. Dr. Smail Rapic, Experte aus der Amnesty-Koordinationsgruppe gegen Folter, zum Thema Folter und Menschenrechtsverletzungen weltweit sprechen.
Zum Ende der Veranstaltung sind alle Interessierten zu einer Publikumsdiskussion eingeladen zum Thema "Folter nach Abu Ghraib - wo stehen wir heute?"

Eine Produktion des Klassenzimmertheater Hamburg e.V.
Die Premiere von "Covergirl" vor Hamburger Schulklassen war am 4. November 2014.
Die Vorstellung am 26. Januar 2015 im Theater Kontraste ist für die Öffentlichkeit die erste und einzige Möglichkeit, das Klassenzimmertheaterstück außerhalb der Schule zu erleben!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige