Regen, egal - ein Stadtteil feiert das "Alsterdorfer Stadtfest"

Anzeige
Hamburg: Alsterdorf | Viele Hamburger Stadtteile haben ein eigenes Stadtteilfest – nun haben die AlsterdorferInnen auch eins. Am 16. Juli wurde das nachbarschaftlich organisierte "Alsterdorfer Stadtfest" auf dem großen REWE-Parkplatz in der Alsterdorfer Straße ausgerichtet und die Initiative kam richtig gut an. 

Trotz längerer Regenphase sorgte zum einen das umfangreiche Bühnenproramm von Bläserklasse und Big-Band des Heilwig Gymnasums, über die Alsterdorfer Trommelgruppe TamTam und den Gospelchor Alstergroove bis zu Singer-Songwriter Jan Pape und der Shanty-Band Pressgeng für gute Stimmung.


Zum anderen verwöhnte die lokale Gastronomie die Gäste mit Spanferkel, Riesen-Hotdog, Grillwurst und Cocktails. Zudem gehört Alsterdorf zu den wenigen Stadtteilen, die sowohl über eine kleine Kaffeerösterei, als auch eine Starkbierbrauerei verfügen – beide waren mit ihrem Angebot vertreten und am Ende restlos ausverkauft.

Auch die Gewerbetreibenden und Vereine vor Ort hatten sich ins Zeug gelegt und luden ein, Bonbons von Hand zu fertigen, Blumenkränze zu binden, sogar ein Probetake im Tonstudio konnte aufgenommen werden. Reichlich Abwechslung gab es auch für Kinder, die sich beim Torwandschießen erprobten, das Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr erkundeten, die Tombola und vor allem das Kinderschminken stürmten.

In nur vier Monaten Planungszeit ist es der "Nachbarschaftsinitiative Alsterdorfer Stadtfest" gelungen, das Sommerfest aus dem Boden zu stampfen. Über 1000 unbezahlte Arbeitststunden hatte das Team, bestehend aus Jörg Mackensen, Christian Osterloh und Nikolai Terminate vom "toneworx-Tonstudio", Petra Erdmann vom "Arbeitskreis Kultur Alsterdorf", Rolf Rohr vom "Arbeitskreis Verkehr und Anlagen", Philipp Schorbach von F.W.M. Schorbach, Florian Hoffmeister von der "Haspa", Tina Firk von ‚Lille Ting‘ und Katrin Kraft von ‚Sehkraft Optik‘ investiert. Professionell unterstützt wurde die Initiative von der Q8-Quartiersentwicklerin Kathrin Leven und Conny Zolker, Quartiersbegleiterin im Neubaugebiet ‚Alsterdorfer Gärten‘ der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. 
Alle gemeinsam wollten zeigen, dass Alsterdorf eine ganze Menge zu bieten hat, sowie den lokalen Gewerbetreibenden und der Nachbarschaft Gelegenheit geben, mehr in Austausch zu kommen. 
Das "Alsterdorfer Stadtfest" soll im nächsten Jahr erneut stattfinden, auch ein Format für andere Jahreszeiten ist geplant.

Die "Nachbarschaftsinitiative Alsterdorfer Stadtfest" und Q8 Alsterdorf bedanken sich herzlich bei den Gewerbetreibenden in Alsterdorf, den ehrenamtlichen Helfern, den unentgeltlich auftretenden MusikerInnen und bei allen anderen, die auf ihre Weise daran mitgewirkt haben, die Idee Wirklichkeit werden zu lassen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige