Erinnern für die Zukunft: Gedenken der ‚Euthanasie’-Opfer

Anzeige
Gedenken an der Stolperschwelle auf dem Stiftungsgelände in Alsterdorf
Hamburg: St. Nicolaus Kirche | Der 8. Mai ist der Jahrestag des Kriegsendes, der für die Evangelische Stiftung Alsterdorf Anlass ist, der während der Zeit des Nationalsozialismus deportierten und ermordeten über 500 Menschen mit Behinderung zu gedenken. Auch in diesem Jahr wird diese Veranstaltung gemeinsam mit der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll, der Evangelischen Akademie der Nordkirche und der Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll durchgeführt. Kernfrage der Gedenkveranstaltung: „Können wir aus der Geschichte der Euthanasie lernen?“
Zusätzlich findet das Gedenken in musikalischer Form an zwei Konzertabenden am 7. und 8. Mai um 19 Uhr in der Rathauspassage statt.

Das Programm:

Alsterdorfer Vormittag

Montag, 8. Mai 2017, 10.00 – 14.00 Uhr

10.00 Uhr Andacht in der Kirche St. Nicolaus
Sengelmannstr./Ecke Dorothea-Kasten-Straße
mit Pastor Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Vorstandsvorsitzender Evangelische Stiftung Alsterdorf und Schülerinnen und Schülern der Fachschule für Heilerziehung Alsterdorf

11.00 Uhr Kranzniederlegung an der „Stolperschwelle“
und Gedenken am Mahnmal. Ansprachen: Landespastor Dirk Ahrens, Diakonisches Werk Hamburg,Dennis Wendel, Gesamtmitarbeitervertretung der Evangelischen Stiftung Alsterdorf

11.45 Uhr „La Vita Continua – Das Leben geht weiter““ - Lesung und Konzert mit Esther Bejarano und der Band Bejarano & Microphone Mafia.
Ort: Aula der Bugenhagenschule, Alsterdorferstr. 506

13.15 Uhr Imbiss

Ochsenzoller Nachmittag

Montag, 8. Mai 2017, 14.30 – 17.00 Uhr
Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll
Mehrzweckhalle, Haus 17, Langenhorner Chaussee 560, 22419 Hamburg


14.30 Uhr Eintreffen bei Kaffee und Kuchen

15.00 Uhr Begrüßung: Dr. Stephanie Wuensch, Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll, Prof. Dr. Claas-Hinrich Lammers, Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll, Chefarzt Klinik für Affektive Erkrankungen und Akutpsychiatrie/Psychose
Einführung: Dr. Michael Wunder, Leiter Beratungszentrum Alsterdorf, Evangelische Stiftung Alsterdorf
Vortrag: „Über den Wert des Lebens – Können wir aus der Geschichte lernen?“ Prof. Dr. Wolfgang Benz, Historiker,
Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin
Anschließend: Gedenken und Lesung an der Gedenktafel für
die Opfer der Euthanasie der damaligen Heil- und
Pflegeanstalt Langenhorn/Ochsenzoll,
Prof. Dr. Claas-Hinrich Lammers, Asklepios Klinik Nord – Ochsenzoll,
Pastor Hanno Billerbeck, kirchliche Gedenkstättenarbeit Neuengamme

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung



7. Mai 2017 und 8. Mai 2017, jeweils um 19 Uhr
Konzert „Erinnern für die Zukunft“ mit Musikern des Deutschen Tonkünstlerverbandes DTKV
in der Rathauspassage (unter dem Rathausmarkt)
Eine gemeinsame Veranstaltung der Rathauspassage, des Deutschen Tonkünstlerverbandes, der Kulturbehörde Hamburg und der Evangelischen Stiftung Alsterdorf.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige