„Krankenhauskost“ mit Pep

Anzeige
Gourmet-Koch MarcusScherer hat ein Kochbuch geschrieben. Er leitet die Krankenhausküche im Israelitischen Krankenhaus Foto: wb
Hamburg: Orchideenstieg 14 |

Israelitisches Krankenhaus bringt Gourmet-Kochbuch heraus

Von Waltraut Haas
Alsterdorf
Er kochte in edlen Häusern der gehobenen Gastronomie, bei Louis C. Jacob in Blankenese und im Hotel Vier Jahreszeiten: Gourmet-Koch Marcus Scherer erfreute schon so manchen Promi-Gaumen. Doch seit 2014 stellt er seine Kunst in den Dienst der Gesundheit. Als Küchenleiter im Israelitischen Krankenhaus (IK) setzt er mit frischer Klinikkost neue Maßstäbe.

90 Rezepte

Denn die meisten Krankenhäuser bieten heute Fertiggerichte von Catering-Firmen. IK-Mitarbeiter und Patienten, meist wegen Erkrankungen des Verdauungssystems am Orchideenstieg, sind begeistert. Immer wieder fragen sie nach Rezepten, bitten sogar um Tipps, was sie denn wie Zuhause kochen könnten. Ein Ansporn für Meisterkoch und Krankenhaus sowie Anlass für den nächsten Schritt auf dem Weg zur Spitze der Krankenhauskost. Gerade erschien Scherers neues Kochbuch, herausgegeben vom Israelitischen Krankenhaus: „Marcus Scherer: Ich koche. 90 Rezepte aus der Gourmet-Küche – einfach selber zubereiten und genießen“.

Spaß am Kochen entdecken

Seine Rezeptauswahl richte sich nicht nur an Patienten: „Alle sollen den Spaß am Kochen entdecken und dabei auf den Geschmack kommen“, erklärt Marcus Scherer. Lange Listen von Zusatzstoffen in Fertiggerichten dagegen stimmen ihn nachdenklich. „Jeder kann kochen, am besten mit frischen Zutaten, etwa mit Gemüse aus der Region und entsprechend der Erntesaison.“ Und der Zeitaufwand? „Zeit ist relativ. Wer sich die nötigen Fertigkeiten aneignet, entwickelt schließlich Routine“, sagt der Spitzenkoch. Scherers Kochbuch enthält dazu wertvolle Anregungen. So lässt sich Gemüse abwechslungsreich auf den Tisch bringen. Auch bewährte Beilagen bekommen neuen Pfiff: Scherers kreative Varianten verleihen sogar Kartoffeln, Nudeln und Reis neue Feinschmeckerqualitäten. Ganz zu schweigen von seinen Desserts. Mit passenden Zutaten ist leckeres Essen auch gesund. Das erfahren Leser in einem Kapitel aus ernährungsmedizinischer Sicht. Wie sich Gourmet-Kost für alle am Krankenhaus rechnet, verrät Marcus Jahn, kaufmännischer Direktor am Israelitischen Krankenhaus, in einem Extra-Kapitel.

Probeessen im Café am Park

Zum Probeessen lädt das Café am Park im IK ein, Orchideenstieg 14, geöffnet Mo.-Fr. 7.30-17 Uhr, Sa. und So. 12-17 Uhr. Dort gibt es ein Ansichtsexemplar des Kochbuchs. Info unter Patienten-Service – Küche: www.ik-h.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige