Nachwuchs auf der Alster

Anzeige
Während mutige Schwanenbabys neben ihrer Mama schwimmen, hat sich das eine oder andere auf deren Rücken bequem gemacht und lugt vorsichtig durch Mamas Flügel Fotos: Kuchenbecker

Schwäne machen erste Erkundungen auf Hamburgs Gewässern

Von Nicole Kuchenbecker
Winterhude

Hamburgs Schwäne haben Nachwuchs bekommen. Mittlerweile sind es etwa 15 Jungtiere, die sich jetzt auf der Außenalster und den umliegenden Gewässern tummeln. Das könne sich jedoch minütlich ändern, sagt Schwanenvater Olaf Nieß.

Nachdem der Winter lang und von der Vogelgrippe geprägt war, konnten Hamburgs schwimmende Wahrzeichen erst verspätet das Winterquartier verlassen. „Das hatte aber glücklicherweise keine Auswirkungen auf das Brutverhalten“, freut sich Olaf Nieß (50). Der erste Nachwuchs schwimmt seit ein paar Tagen auf der Außenalster und erkundet die Umgebung – Mama und Papa immer in der Nähe. Und wenn Olaf Nieß sich samt Boot nähert, geht Papa-Schwan auf Angriffsposition; und die kleinen verschwinden gern mal flugs unter Mamas Flügel. Nur die ganz mutigen Jungtiere schauen neugierig, was da passiert.

Weiterer Nachwuchs erwartet

Bis Ende Juni werden noch weitere Schwanenbabys das Licht der Welt erblicken.
Obwohl momentan die Temperaturen eher heiß sind und die Sonne scheint, befürchtet Nieß, dass nicht alle Tiere die kommenden zwei Monate überstehen könnten. Besonders feuchtes Nieselwetter mache dem Schwanennachwuchs zu schaffen, so Nieß, denn die Fettproduktion für das Gefieder funktioniere anfangs noch nicht gut.

Vorsicht mit Hunden

Aber auch Hunde gehören zu ihren Feinden. Daher sollten Hundebesitzer jetzt bei Spaziergängen entlang der Uferböschungen darauf achten, dass der Hund die Jungtiere nicht angreift.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
183
Kurt Hoffmann aus Hamm | 20.06.2017 | 13:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige