Weiterer Meilenstein am Alsterdorfer Markt! Die StadtRAD-Station ist eröffnet

Anzeige
Die Freude über die neue StadtRad-Station am Alsterdorfer Markt als ökologisches Verkehrsmittel war bei allen Beteiligten groß: V. l. n. r.: Ulrich Scheibel, Bernd Seguin, stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender der Ev. Stiftung Alsterdorf, Frank Voß, Olaf Böhm, Dr. Michael Bigdon, Leiter des Dezernats für Wirtschaft, Bauen und Umwelt im Bezirksamt Hamburg-Nord, Prof. Hanns-Stephan Haas, Vorstandsvorsitzender der Ev. Stiftung Alsterdorf, Hanne Stiefvater und Thies Straehler-Pohl.
Hamburg: Evangelische Stiftung Alsterdorf | Ab sofort steht den Besucherinnen und Besucher am Alsterdorfer Markt eine Stadtradstation mit 16 Stellplätzen, zur Verfügung.

Hanne Stiefvater und Ulrich Scheibel (beide Vorstände der Stiftung Alsterdorf) nahmen gemeinsam mit Olaf Böhm (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Arbeitsstelle Radverkehr), Thies Straehler-Pohl (Projektleitung Inklusives Quartier Alsterdorf) und Frank Voß (Leitung Immobilien und Finanzen) die neue Station in Betrieb.

„Die Evangelische Stiftung Alsterdorf freut sich sehr, dass der Alsterdorfer Markt nun mit einer eigenen Stadtradstation auf unserem Gelände ausgestattet ist –Wir sind damit eingebunden in das Netz im Bezirk Nord und schließen so die , Lücke zwischen den Stationen Sengelmannstraße und Ohlsdorf“, unterstreicht Hanne Stiefvater und Thies Straehler-Pohl ergänzt: „Wir möchten uns für die schnelle und unkomplizierte Realisierung auf dem Stiftungsgelände ganz herzlich bei der für das Stadtradprogramm zuständigen Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie der Betreiberin, der Deutschen Bahn bedanken. Das Stadtradnetz in Hamburg ist bereits sehr gut ausgebaut. Wir sind nun Teil davon“.

Im Rahmen der laufenden StadtRAD-Erweiterung werden insgesamt 70 neue Stationen eingerichtet, insbesondere auch in Stadtteilen, die bislang noch nicht an das StadtRAD-System angeschlossen waren. Eines dieser Gebiete umfasst den Bereich City Nord / Alsterdorf / Ohlsdorf.

Für den Standort auf dem Stiftungsgelände sieht Olaf Böhm (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Arbeitsstelle Radverkehr) viele Perspektiven: „Am Alsterdorfer Markt erwarten wir auf Grund der hier ansässigen, stark frequentierten Einrichtungen der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, den Geschäften und der Wohnbevölkerung in der näheren Umgebung ein großes Kundenpotenzial. Darüber hinaus werden die U-Bahnhaltestellen Alsterdorf und Sengelmannstraße mit StadtRAD-Stationen ausgestattet, am Bahnhof Ohlsdorf und in der City Nord / Mexikoring steht bereits jeweils eine Station. Damit wird eine sinnvolle StadtRAD-Verknüpfung in diesem Gebiet erreicht.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige