AfD zu Einwanderungspolitik

Anzeige
Das neue Großflächenplakat der Alternative für Deutschland/ Hamburg wird Blau!
Der Stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland im Landesverband Hamburg, Kay Gottschalk, kritisiert die Bundesregierung für ihre Einwanderungspolitik: „Deutschland ist weltweit das drittgrößte Einwanderungsland, verliert aber bei der Attraktivität für Einwanderer zusehends den Anschluss.“

Der Deutsche Städtetag habe schon vor einigen Monaten Klage geführt, welche Probleme in vielen Kommunen durch die Zuwanderung von Sinti und Roma aus Bulgarien und Rumänien bestehen. Dabei wird erst im Januar 2014 für diese Länder die volle Freizügigkeit innerhalb der EU eingeführt.


Der AfD-Direktkandidat für Hamburg-Mitte – Kay Gottschalk - sagt dazu: „Für die Zuwanderung aus nichteuropäischen Staaten werden wir, angelehnt an das erfolgreiche System von Kanada, klare Regeln schaffen, welche Voraussetzungen Einwanderungswillige erfüllen müssen, um in Deutschland willkommen zu sein. Dies führt einerseits zu mehr Akzeptanz in der Bevölkerung, weil Einwanderer dann in der Lage sind, sich hier zu integrieren, andererseits verhindert dies eine Überlastung unserer Sozialsysteme."
Anzeige
Anzeige
6 Kommentare
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 31.07.2013 | 10:06  
104
Jens Eckleben aus Winterhude | 31.07.2013 | 10:18  
104
Jens Eckleben aus Winterhude | 31.07.2013 | 10:18  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 31.07.2013 | 13:26  
104
Jens Eckleben aus Winterhude | 31.07.2013 | 13:48  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 31.07.2013 | 13:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige