Ölbohrungen auf Hamburger Stadtgebiet

Anzeige
Lieber Leser,
jetzt können die Grünen in Hamburg mal zeigen ob sie sich für die Belange der Bürger und für den Umweltschutz einsetzen, oder ob sie lieber Straßen umbenennen und einer Stadtbahn nachjammern wollen. Sie könnten sich z. B. dafür einsetzen das auf Hamburger Stadtgebiet die Ölförderung verboten wird. Ja, sie haben richtig gelesen, Ölförderung in Hamburg. Das Wasser das dabei nach oben gefördert wird, ist in hoher Konzentration mit Quecksilber verunreinigt. Das wiederum wird in Leitungen teilweise unter Wohngebieten durch abtransportiert. Das schlimmste dabei, die Anwohner werden darüber nicht informiert, nicht einmal bei neuen Bauvorhaben. Angeblich ist eine Wohnbebauung in der Nähe von Versenkbohrungen ungefährlich. Deswegen finden sich in den Bebauungsplänen auch keine Hinweise auf diese Bohrungen.
So ihr Grünen, daß wäre doch mal eine Aufgabe für Euch, zeigt den Bürgern das ihr Euch für sie einsetzt. Jetzt habt ihr die Gelegenheit dazu, so könnt ihr Punkten.
Herzlichst Ihr
Wolfgang C. P. Wriedt
Anzeige
Anzeige
12 Kommentare
2.129
Kai Debus aus Alsterdorf | 08.04.2015 | 13:07  
312
Wolfgang C. P. Wriedt aus Winterhude | 08.04.2015 | 15:21  
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 15.07.2015 | 10:21  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 19.07.2015 | 08:11  
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 19.07.2015 | 16:20  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 19.07.2015 | 18:14  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 19.07.2015 | 18:19  
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 20.07.2015 | 13:56  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 21.07.2015 | 09:12  
400
Rainer Stelling aus St. Georg | 21.07.2015 | 11:50  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 21.07.2015 | 15:05  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 21.07.2015 | 15:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige