Radwege in Hamburg

Anzeige
Die GRÜNEN fordern mal wieder.
Diesmal mehr Radwege auf Kosten der Atofahrer.
An diesem Beispiel kann man mal wieder ganz deutlich sehen wie weit diese Partei von der Realität entfernt ist. Es wurden für Zig- Tausende neue Radwege in Hamburg angelegt und was ist ? viele Radwege werden überhaupt nicht genutzt. Sie radeln lustig weiter auf dem Bürgersteig oder auf den Straßen. Es wird kreuz und quer und bei roter Ampel gefahren. In meinem Bekanntenkreis wurde eine Frau von einem Farradrambo auf dem Gehweg rücksichtslos umgefahren, sie stürzte und brach sich das Becken. GANZ TOLL !
Der Radfahrer verschwand unerkannt. So etwas nenne ich Fahrerflucht !
Jetzt fordere ich mal etwas:
Mehr Bürgernahe Beamte auf der Straße und die Fahrradstaffel der Polizei verzehnfachen. Außerdem Rigorose Strafen für Rad Rambos.
Vielleicht sogar ein Kostenpflichtiges Steuerschild mit gut sichtbarer Kennziffer.
Bei 67 Millionen Rädern in Deutschland kann der Staat richtig Geld einnehmen und für Radwegsanierung ausgeben.

Herzlichst Ihr

Wolfgang C. P. Wriedt
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige