1,2 km langer Spaziergang auf Hamburgs Bahngleisen

Anzeige

Alkoholisierter Hamburger spaziert auf Bahngleisen


Hamburg. Am vergangenen Sonntag (25. August) spazierte ein alkoholisierter 27-jähriger auf den Bahngleisen zwischen den S-Bahnhaltestellen Berliner Tor und Landwehr. Alle betroffenen Haltestellen mussten gesperrt werden.

Der 27-jährige begab sich offenbar an der Station Berliner Tor in den Gleisbereich und lief ganze 1,2 Kilometer bis zur Haltestelle Landwehr. Alarmierte Polizisten sperrten den Streckenabschnitt und suchten diesen anschließen ab. Schließlich fanden sie den 27-jährigen schlafend auf einer Sitzbank der Station Landwehr. Der Hamburger konnte sich nicht mehr an sein lebensgefährliches Handel erinnern, entschuldigte sich jedoch sofort für sein Fehlverhalten.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den alkoholisierten Hamburger eingeleitet. Zusätzlich muss der 27-jährige mit Schadensersatzforderungen der Deutschen Bahn wegen der entstandenen Verspätungen rechnen.
Die Hamburger Bundespolizei warnt wiederholt vor leichtsinnigem Verhalten an Bahnalagen, die - besonders unter Alkoholeinfluss - zu schweren und lebensgefährlichen Unfällen führen können.(sah)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige