Kinder liegen an den S-Bahngleisen

Anzeige
Hamburg. Am Samstag Abend (10. August) beobachtete ein 41-jähriger Triebfahrzeugführer einer S-Bahn der Linie S 31 zwischen den Haltestellen Wilhelmsburg und Veddel zwei Kinder, die neben den S-Bahngleisen lagen. Sofort leitete er eine Schnellbremsung ein und alarmierte umgehend die Bundespolizei. Diese veranlasste eine Streckensperrung des S- und Fernbahnverkehrs. Obwohl der gesamte Bereich durch die Bundespolizisten abgesucht wurde, konnten die Kinder nicht aufgefunden werden.

Die entsprechenden S-Bahngleise mussten für rund 40 Minuten gesperrt werden, die Fernbahngleise für 20 Miuten. Trotz des eingerchteten Schienenersatzverkehrs kam es während der Streckensperrungenn zu erheblichen Beeinträchtigungen.
Die Budenspolizei und die Deutsche Bahn warnen aus aktuellem Anlass nochmals vor leichtsinnigem Verhalten an Bahnanlagen. Der Aufenthalt an Gleisen sei verboten und lebensgefährlich, so ein Sprecher der Polizei. (sah)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige