Per Haftbefehl gesuchter im Hamburger Hauptbahnhof festgenommen

Anzeige
Hamburg. Am späten Samstag Abend konnten Budenspolizisten einen 36-jährigen, per Haftbeffehl gesuchten, Mann am Hamburger Hauptbahnhof festnehmen.

Der 36-jährige kam gerade am Hauptbahnhof mit einem IC aus Schwerin an. Zuvor hatte er der Zugbegleiterin einen handschriftlich verfälschten Fahrschein gezeigt. Diese alarmierte sofort die Polizei. Als der 36-jährige polnische Staatsbürger am Hauptbahnhof ankam, kontrollierten Budespolizisten seine Personalien und stießen auf eine Ausschreibung zur Festnahme.

Der Verurteilte war seit Anfang August wegen Diebstahls mit einem Haftbefehl gesucht. Er hatte die geforderte Geldstrafe nicht gezahlt und entzog sich der Strafvollstreckung. Zusätzlich hat er nun eine Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass gegen den 36-jährigen insgesamt acht Aufenthaltsermittlungen verschiedener Staatsanwaltschaften bestehen. Davon vier wegen Diebstahls, drei aufgrund von schwerer Brandstiftung und ein mal wegen Urkundenfälschung. Desweiteren wird nun ein weiteres Strafverfahren wegen Betrug und Urkundenfälschung eingeleitet. Der gesuchte wurde einer Hamburger Haftanstalt zugeführt. (sah)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige