Der Gesundheit zuliebe

Anzeige
Die Diabetes Gruppe des VfL 93 ist eine fröhliche Truppe Foto: Hanke
Hamburg: Barmbeker Straße 62 |

Fit trotz Diabetes: Gruppentraining beim VfL 93 in Winterhude

Von Christian Hanke
Winterhude
„Es bringt so viel Freude in der Gemeinschaft“, strahlt Antje Schmidt und hebt zwei kleine Hanteln in die Höhe. Die 69-Jährige bewegt sich seit über zehn Jahren in der Diabetes-Gruppe des VfL 93. Hantiert dort einmal in der Woche mit großen und kleinen Bällen, Stöcken, Kegeln, Therabändern und eben kleinen Hanteln. Ihr Blutzuckerwert hat sich seitdem deutlich gesenkt. Der entscheidende Erfolg für Diabetes-Kranke bei der Bekämpfung ihres Leidens. Außerdem trifft Antje Schmidt hier andere von Diabetes Betroffene, mit denen sie sich austauschen und eben die „Freude in der Gemeinschaft“ genießen kann. „Einige gehen nach dem Training einen Kaffee trinken. Das ist eine lustige Truppe“, erzählt die Leiterin der Diabetes-Gruppe, Birgit Neyls, ausgebildete Reha-Sporttrainerin. Zweimal im Jahr trifft man sich zum geselligen Beisammensein. „Die soziale Komponente hat eine hohe Wertigkeit“, weiß Gerd Lenzen, der erste Vorsitzende des VfL 93. Schon die Tatsache, über die eigene Krankheit sprechen zu können, hält die Gruppe zusammen. „Viele haben verlernt über ihre Leiden zu reden“, erläutert Lenzen.

Bewegungsmangel und Übergewicht

In erster Linie geht es natürlich um Bewegung. Denn Diabetes entsteht meistens aus Bewegungsmangel und Übergewicht. Mit Fußgymnastik fangen die meisten in der Diabetes Gruppe an, denn viele fühlen ihre Füße kaum noch. Ganz normale Bewegungsabläufe werden trainiert. Dann folgen Übungen mit Kleingeräten und Spiele. Sehr wichtig ist die regelmäßige Teilnahme. Nur über ständige Bewegung und oft auch über eine andere Ernährung kann der Blutzucker gesenkt und damit die Diabetes eingeschränkt werden. „Wir wollen die Menschen anschubsen, ein bisschen mehr Verantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen“, erläutert Gerd Lenzen das wichtigste Ziel der Diabetes Gruppe. Die Diabetes- Kranken müssen sich selbst bewegen wollen, um gesünder zu werden. Geschickt werden sie in der Regel von Ärzten. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten. Aber nicht ewig. „Meistens für 25 bis 50 Termine in einem bestimmten Zeitraum“, so Gerd Lenzen. In die Gruppe einsteigen kann man jederzeit. Die Teilnahme ist freiwillig. Wer dabei bleibt, dessen Blutzuckerwerte sinken nicht nur, er gewinnt auch an Selbstvertrauen. Um das zu stärken, werden die Blutzuckerwerte vor und nach der Gymnastik gemessen. So haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein sofortiges Erfolgserlebnis. (ch)

Infos und Anmeldung

Elf Mitglieder zählt die Diabetes-Gruppe des VfL 93 derzeit. Da ist noch Platz für Neue. Wer mitmachen möchte, meldet sich unter Telefon 279 83 77 (Fax: 279 00 37) oder info@vfl93.de in der Geschäftsstelle des VfL 93, Barmbeker Straße 62.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige